Nicole Gohlke

 

Portrait Nicole Gohlke

Geboren am 15.11.1975 in München
Beruf: Kommunikationswissenschaftlerin
Wahlkreis: München

Webseite: www.nicole-gohlke.de

 
 
 
 
 

Politische Schwerpunkte


Bildung und Hochschule
Als hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag setze ich mich insbesondere für die Interessen von Studierenden und den Beschäftigten an den Hochschulen ein. Der neoliberale Umbau der Hochschulen zur „Unternehmerischen Hochschule“, der unter den Schlagwörtern ‚Bologna‘ und ‚Exzellenzinitiative‘ vorangetrieben wird und wurde, baut gerade für Jugendliche aus finanziell schlechter gestellten Familien neue Hürden auf. Durch die zunehmende Privatisierung des Bildungssystems wird Bildung immer mehr zur Ware. Auch steigende Mieten und Wohnungsknappheit an vielen Hochschulstandorten zwingen Studierende dazu, Zeit in Wohnungssuche und Arbeit statt in ihr Studium zu investieren. Mir geht es besonders darum, dass Schulen und Hochschulen für alle offen sind. Bildung darf keine Frage des Geldbeutels sein. Deshalb wollen wir eine den Bedarf deckende BAföG-Förderung, den freien Zugang zum Master für alle BachelorabsolventInnen und eine gesetzliche Mietendeckelung. Hochschulen müssen die Gelegenheit bieten selbstbestimmt zu lernen.

Gute Wissenschaft – in gesellschaftlicher Verantwortung
Die Interessen der Lernenden und Forschenden müssen im Vordergrund stehen, genauso wie die freie und kritische Diskussion über die Zukunft unserer Gesellschaft. Weil sie in Verantwortung für die gesamte Gesellschaft stehen, dürfen Lehre und Forschung nicht in finanzielle Abhängigkeit von privaten Wirtschaftsinteressen gebracht, sondern müssen mit öffentlichen Mitteln ausfinanziert werden. Rüstungsforschung muss aus den Hochschulen verschwinden, alle Kooperationen zwischen öffentlichen Hochschulen und privaten wie öffentlichen Auftraggebern müssen transparent gemacht werden. Besonders die Situation des stark prekär beschäftigten akademischen Mittelbaus muss sich endlich verbessern.

Gemeinsam Kämpfen!

Die Erfolge der Studierendenproteste, aber auch von Initiativen der GEW wie des „Templiner Manifests“ in den letzten Jahren haben gezeigt, dass es sich lohnt, für eine soziale, friedliche und demokratische Hochschule zu kämpfen. Als LINKE haben wir diese Bewegungen immer aktiv unterstützt, weil es den Widerstand der vielen bedarf, um einen tatsächlichen gesellschaftlichen Umbruch einzuleiten.

Biografie

  • Geboren 1975 in München
  • 1991 Politisierung in der Bewegung gegen den zweiten Golfkrieg
  • Abitur 1995 und 1996 bis 2003 Studium der Kommunikationswissenschaften an der LMU München
  • 1997 Mitgliedschaft in der sozialistischen Gruppe »Linksruck«, 1997- 98 aktiv in den Studierendenstreiks gegen das Hochschulrahmengesetz
  • 2001 Mitgliedschaft bei attac, Mobilisierung zu den Protesten gegen den G8-Gipfel in Genua, 2001 bis 2003 Mitglied im Koordinierungskreis von attac München, 2003 Teilnahme an einer Delegationsreise nach El Salvador / Nicaragua
  • 2004 bis 2008 Angestellte bei verschiedenen Event-Agenturen
  • Eintritt in die WASG 2004, Teilnahme an einer Delegationsreise nach Palästina/Israel, 2005 Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstands der WASG in Bayern, von 2007 bis 2014 der LINKEN in Bayern
  • 2008 bis 2009 Mitarbeiterin der Bundestagsfraktion DIE LINKE.
  • seit September 2009 Mitglied im deutschen Bundestag, gewählt über die Landesliste Bayern und Hochschul- und Wissenschaftspolitische Sprecherin der Linksfraktion

 

 

Wahlkreisbüro Ingolstadt Büro Berlin
Mitarbeiter/in: Mitarbeiter/in:
Siegesstraße 15 Platz der Republik 1
80802 München 11011 Berlin
Tel.: (089) 37416295 Tel.:( 030) 227-71306
Fax: (089) 37416295 Fax: ( 030) 227-76593
E-Mail: nicole.gohlke.wk@bundestag.de E-Mail: nicole.gohlke@bundestag.de